„Närrischer Lindwurm” sorgt für Schunkelstimmung in Mönchengladbach

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Mönchengladbach. Herrscht in den Karnevalshochburgen nach Rosenmontag schon vielfach Katerstimmung, wird am Niederrhein erst richtig geschunkelt: Am Veilchendienstagmittag setzte sich in Mönchengladbach unter wolkenverhangenem Himmel und bei acht Grad der „närrische Lindwurm” in Bewegung.

„Alles bestens”, freute sich die Zugleitung. Beim traditionellen Karnevalszug machten die Jecken unter dem Motto „Jedem Tierchen sein Pläsierchen” die Wahlmüdigkeit der Bürger zum Thema. Auch den Straßenzustand nahmen sie auf die Schippe.

Mehr als 4200 Teilnehmer sorgten auf dem 5,5 Kilometer langen Zugweg für Stimmung bei den feiernden Zaungästen.

Mit „jecke Tön” animierten 31 Musikkapellen die Besucher zum Mitsingen und Schunkeln.

Während Mönchengladbach selbst 38 Karnevalsvereine „ins Rennen” schickte, mischten sich noch 39 auswärtige Gruppen ins närrische Treiben. Etwa 120 Fest- und Bagagewagen waren zudem an den Start gegangen.

Der Mönchengladbacher Karnevalszug zählt zu den bundesweit größten Dienstag-Umzügen. Erstmals im Jahr 1936 waren Karnevalisten durch die Straßen der Niederrhein-Stadt gezogen. Jedes Jahr feiern rund 350.000 Narren entlang des Zugwegs.

Die Homepage wurde aktualisiert