Venlo/Weert - Nach wilder Verfolgungsjagd: Polizei schießt auf Tatverdächtige

Nach wilder Verfolgungsjagd: Polizei schießt auf Tatverdächtige

Von: red
Letzte Aktualisierung:
Venlo Schüsse
50 Kilometer auf der Flucht: Mehrere Polizei Autos und Beamte der Militärpolizei waren an der Verfolgungsjagd beteiligt. Foto: Jungmann
Venlo Schüsse
50 Kilometer auf der Flucht: Mehrere Polizei Autos und Beamte der Militärpolizei waren an der Verfolgungsjagd beteiligt. Foto: Jungmann
Venlo Schüsse
50 Kilometer auf der Flucht: Mehrere Polizei Autos und Beamte der Militärpolizei waren an der Verfolgungsjagd beteiligt. Foto: Jungmann
Venlo Schüsse
50 Kilometer auf der Flucht: Mehrere Polizei Autos und Beamte der Militärpolizei waren an der Verfolgungsjagd beteiligt. Foto: Jungmann
Venlo Schüsse
50 Kilometer auf der Flucht: Mehrere Polizei Autos und Beamte der Militärpolizei waren an der Verfolgungsjagd beteiligt. Foto: Jungmann

Venlo/Weert. Nach einer wilden Verfolgungsjagd am Sonntagnachmittag hat die Polizei drei Männer im niederländischen Weert niedergeschossen. Ein vierter Tatverdächtiger ergab sich den Beamten. Mit teilweise schweren Verletzungen wurden die Männer in Krankenhäuser gebracht.

Wie die niederländische Tageszeitung „De Telegraaf“ berichtet, versuchte ein Streifenwagen in Venlo einen VW Golf mit belgischem Kennzeichen anzuhalten, da der Fahrer ein Stoppschild ignoriert hatte. Daraufhin fielen aus dem Golf mehrere Schüsse auf die Polizei und die Tatverdächtigen flüchteten auf der Autobahn in Richtung Belgien.

Mehrere Polizeiautos sowie Beamte der Militärpolizei nahmen die Verfolgung auf. Erst nach fast 50 Kilometern gelang es ihnen den Golf zu stoppen. Drei der vier Insassen sprangen aus dem Wagen und setzten die Flucht zu Fuß fort, weshalb die Polizisten das Feuer eröffneten. 

Mit teilweise schweren Verletzungen wurden die drei Männer in Krankenhäuser gebracht, der Vierte ergab sich zuvor und wurde nicht verletzt.

Über die Identität der Männer liegen bislang noch keine Informationen vor

Leserkommentare

Leserkommentare (9)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert