Nach der Gasexplosion: Erste Bewohner zurückgekehrt

Von: hau
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Die ersten Bewohner des Hauses Roermonder Straße 29, die nach einer gewaltigen Detonation am Samstagmorgen evakuiert worden waren, konnten am Montag in ihr Zuhause zurückkehren.

Nach der Verpuffung, die wahrscheinlich durch einen defekten Gasdurchlauferhitzer ausgelöst worden war, mussten insgesamt zwölf Mieter das Gebäude in der Nähe der Arbeitsagentur verlassen.

Die acht Erwachsenen und drei Kinder wurden zunächst in einem MHD-Gebäude und am Abend - auf Kosten der Stadt - in einem Hotel am Hauptbahnhof untergebracht.

Die Gasversorgung des Hauses ist überprüft worden, außerdem mussten defekte Türen und geborstene Fenster ersetzt werden. Stadtsprecherin Evelin Wölk: „Wir hoffen, dass auch die anderen vor Weihnachten zurückkehren können.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert