Meerbusch - Nach Brand in Meerbusch Leiche entdeckt

Nach Brand in Meerbusch Leiche entdeckt

Von: dapd-nrw
Letzte Aktualisierung:

Meerbusch. Bei einem Kellerbrand in einem Wohn- und Geschäftshaus in Meerbusch ist am Dienstagabend ein Mensch ums Leben gekommen. Nach Abschluss der Löscharbeiten sei in dem Kellerraum die Leiche eines 53-jährigen Mannes gefunden worden, der dort ein Auktionshaus betrieben habe, teilte die Staatsanwaltschaft Düsseldorf am Mittwoch mit.

Die Obduktion ergab, dass der Mann an einer Rauchvergiftung gestorben ist. Die Hintergründe des Brandes sind noch unklar.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft rief der Mann kurz vor seinem Tod die Polizei und seine Ehefrau an. Dabei nannte er den Namen eines 45-jährigen Mannes, der ihn zuvor ausgeraubt habe. Obwohl kurz darauf von einem anderen Hausbewohner der Brand bei der Feuerwehr gemeldet wurde, erwähnte der 53-Jährige das Feuer bei seinen beiden Telefonaten nicht.

Noch am Abend wurde der 45-jährige Beschuldigte aufgrund der Hinweise des Opfers festgenommen. Da sich nach Auswertung der Spuren und der Vernehmungen kein dringender Tatverdacht ergeben hat, wurde der Mann am Mittwoch wieder freigelassen. Die Staatsanwaltschaft schließt weder Brandstiftung noch einen Selbstmord des Mannes aus.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert