Mutter will Kind während der Fahrt anschnallen: Unfall

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
gurt autogurt sicherheitsgurt symbolbild colourbox
Ein Kind wurde bei einem Unfall in Kall schwer verletzt. Es war nicht angeschnallt. Symbolbild: Colourbox

Kall. Ein siebenjähriges Mädchen ist am Mittwochmorgen bei einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 204 zwischen Kall und Gemünd schwer verletzt worden. Ihre Mutter hatte bei dem Versuch, sie während der Fahrt anzuschnallen, die Kontrolle über ihren Wagen verloren.

Die Mutter aus Kall war mit ihren beiden Töchtern gegen 7.45 Uhr unterwegs in Richtung Gemünd. Nach Angaben der Fahrerin hatte ihre hinten sitzende Tochter ein Problem mit ihrem Gurt. Beim Umdrehen nach hinten verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Sie landete im Straßengraben und prallte dort gegen ein Kanalrohr.

Bei dem Aufprall verletzte sich die Siebenjährige schwer. Das Mädchen musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die einjährige Tochter, die ordnungsgemäß angeschnallt war, blieb unverletzt. Die Mutter wurde leichtverletzt ebenfalls ins Krankenhaus gebracht.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert