Mordprozess: Verteidiger werfen Ermittlern Fehler vor

Von: wos
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Ein ungewöhnliches Schlussplädoyer der Verteidiger mittels einer ausführlichen Powerpoint-Präsentation ist am Montag im Verfahren um den Mord an einer 72-jährigen Unternehmerin aus Aachen Haaren gehalten worden.

Harald Bex und Björn Hühne rollten für ihren Mandanten Ali C. (45) vor dem Aachener Schwurgericht die polizeilichen Ermittlungen auf, die ihrer Meinung nach in verschiedenen Bereichen schlampig bis bewusst falsch durchgeführt worden sind. Bex stellte nach seinem Plädoyer weitere Beweisanträge, die dann „hilfsweise” zur Geltung kommen sollen, falls der angeklagte Ali C. wegen Mordes verurteilt würde. Insbesondere monierte Bex die zu frühe Festlegung der Staatsanwaltschaft auf diesen Angeklagten. Dass dieser spielsüchtig sei und er das ihm in Geldfragen als großzügig bekannte Opfer umbrachte, weil er in Geldnot war und von ihr geliehene 1000 Euro nicht zurückzahlen konnte, hält Bex für Unsinn.

„Am Tag vor der Tat bekam der gut verdienende Mandant noch einen Vorschuss von seinem Chef”, erklärte Bex. Das seien 2000 Euro gewesen, auch habe er ohne weiteres Geld von seiner Familie bekomme können. Außerdem halten die Verteidiger den von der Staatsanwaltschaft skizzierten Tatablauf für nicht nachgewiesen. Dabei spielt der Einsatz eines Pfeffersprays eine große Rolle. Mit ihm soll Ali C. das Opfer zunächst besprüht und es dann aus Angst vor Entdeckung getötet haben.

Am Ende stellten die Anwälte gegen den Gutachter, der die Identität des verwendeten Pfeffersprays feststellen sollte, im Nachhinein einen Befangenheitsantrag. Darüber muss das Gericht zunächst entscheiden. Ob die Kammer am 3. Mai ein Urteil fällen kann oder ob nochmals verhandelt wird, ist ungewiss.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert