Mord im Urlaubshotel: Ehefrau des Ermordeten verhaftet

Von: gego/wos
Letzte Aktualisierung:
Symbol Aachen JVA Justizvollzugsanstalt Gericht Prozess Anwalt Richter Justiz Gefängnis Haft dpa
Nach weiteren Ermittlungen der Aachener Staatsanwaltschaft habe sich der Tatverdacht gegen Julia S. erhärtet. Vergangenen Donnerstag sei sie dann verhaftet worden. Symbolbild: dpa

Eschweiler/Aachen. Nach dem Mord am Eschweiler Bundeswehrbeamten Wolfhard S. im September 2015 ist nun seine Frau Julia S. verhaftet worden. Das teilte Oberstaatsanwalt Wilhelm Muckel am Montag auf Anfrage unserer Zeitung mit. Gegen Julia S. bestehe der Verdacht, den Mord gemeinsam mit ihrem damaligen Geliebten Andrey T. geplant zu haben.

Bereits vergangenen Dezember war Andrey T. wegen des Mordes an Wolfhard S. zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Das Aachener Landgericht sah es als erwiesen an, dass der 42-Jährige den Mann seiner Geliebten, Wolfhard S., in seinem Urlaubshotel in Bulgarien besucht und ihn mit 52 Axthieben auf dessen Hotelzimmer ermordet hatte. Andrey T. hatte die Tat bis zuletzt geleugnet und auf das Leben seiner Tochter geschworen, unschuldig zu sein.

Völlig neue Erkenntnisse

Der Vorsitzende Richter Markus Vogt hielt die Indizienlage jedoch für eindeutig und hatte keinerlei Zweifel daran, dass Andrey T. der Täter war. In seinem Urteil stellte Vogt allerdings fest, dass die Ehefrau des Opfers, Julia S., die „Initiative ergriffen und den Mordplan“ gefasst habe.

Aus „abstoßendem Gewinnstreben“, denn ihr Ehemann galt als vermögend. Julia S. habe das Verbrechen geplant, Andrey T. habe es ausgeführt. Zwar war Julia S. schon 2015 festgenommen, dann aber aus Mangel an Beweisen wieder freigelassen worden.

Oberstaatsanwalt Muckel erklärte, der Prozess gegen Andrey T. habe völlig neue Erkenntnisse erbracht. Nach weiteren Ermittlungen der Aachener Staatsanwaltschaft habe sich der Tatverdacht gegen Julia S. erhärtet. Vergangenen Donnerstag sei sie dann verhaftet worden.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert