Montag erneut Plädoyers im Prozess gegen Ärztin

Von: wos
Letzte Aktualisierung:
Ärztin Prozess
Mit einer tödlichen Dosis Morphin soll eine 35-jährige Ärztin ihren 50 Jahre älteren Ehemann getötet haben. Foto: Ralf Roeger

Aachen. Am kommenden Montag, 19. März, wird im Mordprozess vor dem Aachener Landgericht gegen die Aachener Ärztin Lydia H. (36) voraussichtlich erneut plädiert.

Ihr Anwalt Reinhard Birkenstock hatte es mit einer Reihe von Beweisanträgen geschafft, dass die Schwurgerichtskammer wieder in die Beweisaufnahme eintrat. Es wurden Zusatzgutachten eines Bonner Toxikologen sowie eines Rechtsmediziners gehört.

Laut Anklage soll die Anästhesistin ihren 50 Jahre älteren Ehemann mit einer Überdosis Morphin getötet haben. Im neuerlichen Gutachten legte sich der Toxikologe fest, dass die Morphingabe nur durch eine Spritze erfolgt sein konnte. Anwalt Birkenstock kämpfte Dienstag bis zuletzt, um die bloße Möglichkeit eines Selbstmordes offenzuhalten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert