Baesweiler - Miss Germany: Zwischen weiter Welt und Loverich

Miss Germany: Zwischen weiter Welt und Loverich

Von: Stefan Schaum
Letzte Aktualisierung:
9549692.jpg
Vivien Konca aus Baesweiler-Loverich ist 20 Jahre alt, am Samstag endet ihre Zeit als Miss Germany. Und was kommt als nächstes? Foto: Schaum

Baesweiler. Erst neulich will Vivien Konca Fotografen bei sich im Dorf gesehen haben, richtige Paparazzi seien das gewesen, in Baesweiler-Loverich, wo 1000 Menschen wohnen. Ausgerechnet dort, wo sie im vergangenen Jahr immer hinkommen konnte, wenn sie mal nicht ganz öffentlich die Miss Germany sein wollte, sondern bloß privat, die Vivien halt.

Am kommenden Samstag wird Vivien Konca ihre Krone an ihre Nachfolgerin weiterreichen. Das könnte durchaus bedeuten, dass das Leben der 20-Jährigen ab diesem Wochenende deutlich ruhiger wird. In Loverich wird sie jedenfalls erst mal durchatmen.

Derzeit läuft nicht alles so, wie es sollte. In machen Illustrierten kann man lesen, dass zwischen TV-Bachelor Oliver Sanne und ihr was laufen soll. Deshalb die Fotografen, sagt sie. „Die stellen mir derzeit regelrecht nach.“ Dass die Fotografen rausfinden werden, wo ihre Familie wohnt, hat sie nicht geahnt. Und kommentieren will sie die ganze Sache ohnehin nicht. Klar kennt sie den Oliver. Aber der Rest? Tut nichts zur Sache. Sollen die Blätter doch schreiben, was sie wollen.

Auch das gehört wohl zum Reifungsprozess, und reif sei sie geworden in dem Jahr als Miss Germany, findet sie. „Man wird da reingeschoben und muss sich ganz schnell entwickeln“, sagt Konca. Ob sie zu Beginn blauäugig war? „Bestimmt naiver“, sagt sie, „aber jetzt habe ich eine ganz gute Menschenkenntnis.“ Leere Versprechungen erkenne sie mittlerweile schnell. Man trifft in dem Geschäft ja haufenweise Menschen – da kann es nicht schaden, sie gut sortieren zu können.

Vivien Konca hat viel erlebt. In Ägypten hat sie im Mr.-Germany-Camp auf die Jungs aufpassen und sie ein wenig coachen müssen, bei etlichen Preisverleihungen stand sie auf der Bühne, war in Kroatien, Italien, Griechenland. Und dazwischen immer wieder in Loverich, bei der Mama und ihren Mädels. Denn auch das hat sie gelernt: Je weiter und häufiger sie weg ist, desto mehr genießt sie, wieder zurück in der Normalität zu sein. „Wenn sie hier ist, erlebt sie die Zeit viel intensiver als früher“, sagt Alina Froesch, 21 Jahre alt und Viviens beste Freundin. „So eine richtige, richtige Freundin“, sagt Vivien. Und Alina: „Nein, die Vivien hat sich gar nicht verändert. Die ist ganz sie selbst geblieben.“

Ehrlichkeit, Geduld – das sind Dinge, auf die Vivien Konca Wert legt, wie sie selbst sagt. Sicher wird sie den ganzen Glamour vermissen, den Titel und Krönchen mit sich brachten. Auch das Reisen, selbst wenn das zeitweise stressig gewesen sei. So ganz raus aus dem Geschäft mit der Schönheit will sie andererseits nicht. Modeln will sie, moderieren auch. Ein Studium will sie trotzdem mal beginnen, irgendwas Richtung Marketing, mal sehen. Erfahrung hat sie ja auf dem Gebiet. „Ich hab‘ mich schließlich ein Jahr lang selbst vermarktet“, sagt sie und lacht dann laut.

Die Make-up-Botschafterin

Ganz ablegen kann man das Amt wohl nicht: Einmal Miss, immer Miss – das hat mal einer zu ihr gesagt, und sie findet, dass da was dran sein könnte. Doch das ist keine Bürde, mit der sie nicht leben kann. Sie sei schließlich keine politische Botschafterin. „Eher eine Botschafterin in Styling und Make-up.“

Ein bisschen will sie nun raus aus der Öffentlichkeit, „aber auf sozialem Weg. Ich will einfach machen, was mir liegt. Entweder ich überzeuge die Leute oder nicht. Ich muss es nicht auf Teufel komm raus versuchen“. Noch ein paar Monate wird sie in Loverich wohnen, länger nicht. Denn so wichtig ihr die Heimat ist, so klein kommt sie Vivien nun auch vor. Studium, große Stadt, weite Welt. Alles ist offen, sagt Vivien Konca. Sie ist zuversichtlich. „Bei mir wird’s laufen, das weiß ich.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert