Misereor zeigt Fotoausstellung über „Käfigmenschen”

Von: epd
Letzte Aktualisierung:

Aachen/Düsseldorf. Das katholische Hilfswerk Misereor zeigt von Samstag an in Düsseldorf eine Wanderausstellung über die „Käfigmenschen” in Hongkong.

In der Millionenstadt leben über 100.000 Menschen, die wirtschaftlich und sozial im Abseits stehen, in kleinen, doppelstöckigen Käfigen, darunter mehr als 20.000 Kinder. Die Käfige seien oft nicht größer als zwei Quadratmeter, erklärte Misereor am Montag in Aachen. Die Schau der drei Fotografen Leung Yiu Wing, Chung Cheuck Ming und Kevin Lee On Man dokumentiert die Lebenssituation dieser Menschen.

Die Bilder zeigten, dass in diesen engen Räumen ein ganzes Leben stattfinde, heißt es in der Vorankündigung: „Menschen schlafen und wachen darin, erziehen ihre Kinder, bewahren die persönliche Habe auf - und träumen von einem Leben, das ihnen mehr Raum gibt, sich zu entfalten.”

Die Wanderausstellung „Daheim auf 2 qm - Vom Leben im Käfig” ist bis zum 12. September in der Düsseldorfer Galerie Lausberg zu sehen, sie ist dort dienstags bis freitags von 12 bis 18 Uhr geöffnet, am Wochenende bis 16 Uhr. Danach wird die Schau bis zum 27. September in der Düsseldorfer Bunkerkirche am Pastor-Klinkhammer-Platz gezeigt.

Die Öffnungszeiten dort: donnerstags von 18.30 Uhr bis 20 Uhr, samstags von 15 bis 18 Uhr und sonntags von 9.30 Uhr bis 17 Uhr. Die Ausstellung wandert anschließend weiter nach Fulda, Frankfurt am Main, Köln, Aachen, Düren, Oldenburg, Berlin, München und ins Ruhrgebiet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert