Misereor stellt Soforthilfe in Nepal bereit

Letzte Aktualisierung:
Nepal Kathmandu
Auf Zerstörung und Tod folgen Wassermangel und Hunger in der Erdbebenregion. Foto: Abir Abdullah/dpa

Aachen. Nach dem schweren Erdbeben in Nepal mit mehr als 3000 Todesopfern hat Misereor eine Soforthilfe von 100.000 Euro bereitgestellt. Das Bischöfliche Hilfswerk aus Aachen ruft die Bevölkerung zu Spenden auf.

Das Hilfswerk arbeitet seit Jahrzehnten mit Partnerorganisationen in Nepal zusammen und kann im Erdbebengebiet auf bewährte Hilfsstrukturen zurückgreifen. Die dortigen Partnerorganisationen werden nun schnellstmöglich den Kontakt in diese Regionen suchen, um den Bedarf zu ermitteln, der sich unmittelbar nach der Katastrophe ergibt.

 

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert