Misereor-Chef Pirmin Spiegel mit Rosenthal-Preis geehrt

Letzte Aktualisierung:
14187686.jpg
Der Misereor-Geschäftsführer Pirmin Spiegel (links) ist mit dem Hans-Rosenthal-Ehrenpreis ausgezeichnet worden. Foto: Misereor/van Shie

Landau/Aachen. Der Misereor-Geschäftsführer Pirmin Spiegel ist am Samstag in Landau mit dem Hans-Rosenthal-Ehrenpreis ausgezeichnet worden. Der katholische Geistliche erhielt den Preis von Rosenthals Sohn Gert für sein soziales und humanitäres Engagement, wie Misereor am Sonntag in Aachen mitteilte.

Spiegel zeigte sich gerührt über die Auszeichnung. Es mache ihn stolz, beschäme ihn aber auch ein wenig. „Nichts von dem, was wir erleben, ist vergleichbar mit dem Schicksal, das Hans Rosenthal in seiner Jugend erlitten hat.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert