Köln - Millionenbetrug: Geilenkirchener Kunstfälscher vor Gericht

Millionenbetrug: Geilenkirchener Kunstfälscher vor Gericht

Von: red/dapd
Letzte Aktualisierung:
Durch dieses Bild flog der Sch
Durch dieses Bild flog der Schwindel Foto: prüfen und entdeckte die Fälschung.

Köln. Einer der spektakulärsten Kunstskandale der vergangenen Jahrzehnte beschäftigt ab Donnerstag das Landgericht in Köln. Angeklagt sind zwei Männer und zwei Frauen im Alter zwischen 52 und 64 Jahren. Ihnen soll es gelungen sein, über Jahre Sammler, Kunsthändler und Experten mit angeblichen expressionistischen Meisterwerken zu täuschen und so elf Fälschungen lukrativ zu verkaufen.

Bei drei weiteren Fällen blieb es lediglich beim Versuch. Die vielleicht zentrale Figur des Skandals stammt aus der Region: Wolfgang B., der den Pinsel bei den Fälschungen geführt haben soll, wurde vor 60 Jahren in Geilenkirchen geboren und studierte an der damaligen Werkkunstschule in Aachen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert