Microsoft verlagert Logistik von Düren in die Niederlande

Von: chm/dpa
Letzte Aktualisierung:
microsoft
Die vielen Patentverfahren vor deutschen Gerichten bleiben nicht ohne Folgen: Als erstes großes Unternehmen zieht Microsoft sein Geschäft aus Deutschland ab. Foto: dpa

Düren. Die vielen Patentverfahren vor deutschen Gerichten bleiben nicht ohne Folgen: Als erstes großes Unternehmen zieht Microsoft sein Geschäft aus Deutschland ab.

Die europäische Distributionszentrale werde in die Niederlande umziehen, gab der Windows-Konzern am Montag bekannt. Bislang nutzt Microsoft für den Vertrieb seiner Produkte den Logistik-Dienstleister Arvato am Standort Düren.

Arvato gehört zum Bertelsmann-Konzern. In Düren werden diverse Microsoft-Produkte von Software bis zu Xbox-Konsolen umgeschlagen. Dort sind die Stellen von rund 100 Mitarbeitern durch die Abwanderung des Kunden betroffen, sagte Arvato-Unternehmenssprecher Klaus Markus am Montag dieser Zeitung. „Das heißt aber ausdrücklich nicht, dass die Arbeitsplätze in Düren abgebaut werden.”

Dass Kunden sich entscheiden, einen Auftrag zu verlagern, sei das Los eines Dienstleisters. „Wir bedauern das, aber große Verunsicherung löst es nicht aus.” Arvato werde alles daran setzen, neue Aufträge für Düren zu akquirieren, um so den Weggang zu kompensieren, heißt es in einer offiziellen Mitteilung. „Ziel des Managements ist es, möglichst alle Arbeitsplätze abzusichern.”

Microsoft begründete die Entscheidung ausdrücklich mit dem Patentkonflikt mit dem Handy-Hersteller Motorola. Man sei mit den Diensten von Arvato sehr zufrieden. Aber das Risiko, dass als Folge eines verlorenen Patentverfahrens in Deutschland Produkte in Düren festgehalten würden, sei zu groß. Patentverfahren in den Niederlanden haben gezeigt, dass die Gerichte dort nicht so schnell zu Verkaufsverboten greifen wie in Deutschland.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert