FuPa Freisteller Logo

Messerstecherei nach Unfall: Autofahrer schwer verletzt

Von: red
Letzte Aktualisierung:
Messerstecherei
Die Polizei wurde zu einem Unfall gerufen, bei dem ein Auto im Graben lag. An der Unfallstelle stieß sie auf einen schwer verletzten Briten, den unbekannte Täter zuvor niedergestochen hatten. Foto: Jungmann
Messerstecherei
Die Polizei wurde zu einem Unfall gerufen, bei dem ein Auto im Graben lag. An der Unfallstelle stieß sie auf einen schwer verletzten Briten, den unbekannte Täter zuvor niedergestochen hatten. Foto: Jungmann
Messerstecherei
Die Polizei wurde zu einem Unfall gerufen, bei dem ein Auto im Graben lag. An der Unfallstelle stieß sie auf einen schwer verletzten Briten, den unbekannte Täter zuvor niedergestochen hatten. Foto: Jungmann
Messerstecherei
Die Polizei wurde zu einem Unfall gerufen, bei dem ein Auto im Graben lag. An der Unfallstelle stieß sie auf einen schwer verletzten Briten, den unbekannte Täter zuvor niedergestochen hatten. Foto: Jungmann

Venlo. Ein Unfall bei Venlo hat der niederländischen Polizei am Samstagabend Rätsel aufgegeben: Als die Beamten an der Unfallstelle eintrafen, fanden sie einen Briten mit schweren Stichverletzungen vor. Die Täter flüchteten zu Fuß. Erste Spuren führten schließlich zu einer Wohnung in Baarlo.

Das berichtet das niederländische Nachrichtenportal 1Limburg. Die Polizei wurde gegen 20 Uhr zu einem Frontalzusammenstoß auf dem Moutzdijkweg bei Hout-Blerick gerufen, bei dem ein Wagen im Graben gelandet war. An der Unfallstelle stieß sie auf einen schwer verletzten Briten, den unbekannte Täter niedergestochen hatten. Der Mann wurde mit schweren Stichverletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Die Insassen des zweiten Autos flohen zu Fuß von der Unfallstelle. Ein Polizeihubschrauber und Hunde suchten vergeblich die Umgebung der Unfallstelle ab. Nach Angaben einer Polizeisprecherin hatte es zuvor eine Auseinandersetzung zwischen den Insassen in einer Wohnung in Baarlo gegeben. Erst später am Abend verhaftete die Polizei einen 51-Jährigen aus Baarlo, nachdem die Unfallstelle sowie die Wohnung untersucht worden waren. Der verhaftete Mann ist der Eigentümer der Wohnung. Ihm wird vorgeworfen, wichtige Spuren vernichtet und einem anderen Verdächtigen bei der Flucht geholfen zu haben.

Die beiden Mitfahrer des Briten, ein weiterer Mann und ein Kind, wurden vorsichtshalber ins Krankenhaus gebracht. Das Kind soll nicht verletzt sein, Informationen über den Zustand des anderen Mannes gebe es noch nicht. Das Opfer wurde mittlerweile wieder aus dem Krankenhaus entlassen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.