Messerattacke: Flüchtiger verletzt zwei Polizisten

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Köln. Ein gesuchter Straftäter hat sich eine wilde Verfolgungsjagd mit der Kölner Polizei geliefert.

Als zwei Zivilbeamte am Dienstag einen Wagen mit drei verdächtigen Personen kontrollieren wollten, ergriff der Mann die Flucht. Nachdem die Beamten ihn nach einer kurzen Verfolgung gestellt hatten, setzte sich der 43-Jährige mit seinen Fäusten zur Wehr und zückte ein Messer. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, bedrohte er damit die Polizisten und versuchte, sich ein weiteres Mal aus dem Staub zu machen.

Ein dritter Kriminalbeamter, der nicht im Dienst war, beobachtete das Geschehen und kam seinen Kollegen zur Hilfe. Gemeinsam stellten die Beamten den Flüchtigen, der weiterhin das Messer in der Hand hielt und erheblichen Widerstand leistete. Die Polizei setzte Pfefferspray ein, um ihm schließlich Handfesseln anzulegen. Bei dem Gerangel wurden zwei Beamte leicht verletzt. Warum der Mann vor der Polizei flüchten wollte, stellte sich bei der Überprüfung der Personalien heraus: Er wurde schon vom Ausländeramt zur Abschiebung mit Haftbefehl gesucht.

Die Homepage wurde aktualisiert