Messerangriff in Gaststätte: Fahndung läuft auf Hochtouren

Von: pol-ac
Letzte Aktualisierung:

Aachen/Würselen. Nach einer Messerattacke in einer Gaststätte in Aachen am Montagabend, bei der ein Mann aus Würselen lebensgefährlich verletzt wurde, läuft die Fahndung nach dem Täter auf Hochtouren.

Gegen 21.35 Uhr hatte der 33-Jährige das Lokal an der Alexanderstraße betreten, wo er von einem anderen Gast mit einem Messer angegriffen wurde. Dabei wurde das Opfer so schwer verletzt, dass sein Überleben nicht sicher ist.

Erst durch das Krankenhaus wurde die Polizei alarmiert. Die Fahndung nach dem flüchtigen Täter läuft auf Hochtouren. Die Staatsanwaltschaft Aachen hat Ermittlungen wegen versuchten Tötungsdeliktes eingeleitet.

Sämtliche Zeugen werden derzeit vernommen und Spuren ausgewertet. Nach derzeitigen Erkenntnissen war das Opfer in das Lokal gegangen, um sich dort Zigaretten zu besorgen.

Nach bisher vorliegenden Zeugenaussagen soll der Täter etwa 1,60 Meter bis 1,75 Meter groß und kräftig gewesen sein. Er ist schätzungsweise 25 bis 30 Jahre alt und soll ein südländisches Erscheinungsbild haben.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 9577-31101 entgegen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert