Mehr Touristen reisen nach Nordrhein-Westfalen

Von: dapd/dpa
Letzte Aktualisierung:
monschau
Monschau ist einer der Tourismus-Magneten in der Aachener Region. Foto: dapd

Düsseldorf. Nordrhein-Westfalen hat in den ersten neun Monaten 2012 mehr Touristen angelockt als im Vorjahr. Vermutlich wird erstmals die Zahl von 20 Millionen überschritten.

Von Januar bis September verbuchten die Hotels, Pensionen und Campingplätze im Land mit mindestens zehn Gästebetten 15 Millionen Besucher, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch in Düsseldorf mitteilte. Das entsprach einem Plus von 3,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Übernachtungen stieg um 4,4 Prozent auf 34,6 Millionen berichtete Behördenleiter Hans-Josef Fischer am Mittwoch in Düsseldorf.

„Die Zahlen zeigen, dass NRW kein Land von Kohle und Stahl mehr ist. Das Gastgewerbe und der Tourismus spielen eine große Rolle in der Wirtschaftsstruktur“ , sagte Fischer bei der Vorstellung des statistischen Jahrbuchs NRW 2012. Tourismus-Magneten seien vor allem die Großstädte Köln und Düsseldorf, in die es die Hälfte aller NRW-Besucher zog. Rund jeder fünfte der Touristen kommt aus dem Ausland, die meisten davon aus den Niederlanden.

Die Zahl der ausländischen Gäste legte den Angaben zufolge sogar um 4,8 Prozent auf 3,2 Millionen zu. Sie buchten knapp sieben Millionen Übernachtungen, 6,3 Prozent mehr als im Vorjahr.

Nordrhein-Westfalen wird in diesem Jahr voraussichtlich erstmals die 20-Millionen-Marke überschreiten.

 

 

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert