Cristian Fiel Freisteller Aufstiegshelden

Medien: LKA fürchtet weitere Verschärfungen im Rocker-Milieu

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
rocker
Polizeibeamte beobachten am 25.01.2016 in Neuss (Nordrhein-Westfalen) ein Treffen der türkischstämmigen Rockergruppe «Osmanen Germania». Die Rockergruppe hat sich innerhalb von wenigen Monaten in Deutschland dzu einer Größe im Rockermilieu entwickelt. Foto: Dieter Staniek/dpa

Düsseldorf. Das Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen fürchtet einem Medienbericht zufolge neue schwere Auseinandersetzungen und weitere Verschärfungen im Rocker-Milieu. „Focus Online” beruft sich dabei auf einen neuen, geheimen Lagebericht des LKA.

„"Die Rockerlage" an Rhein und Ruhr sei geprägt von "Expansionsbestrebungen"”, heißt es in dem Medienbericht. Aus dem Lagebericht zitiert „Focus Online”: „Damit in Zusammenhang stehen Gefährdungslagen und Gewaltdelikte bis hin zu schweren Körperverletzungs- und versuchten Tötungsdelikten.” Ein Sprecher des Landeskriminalamts wollte die Darstellung und einen solchen Lagebericht am Samstag nicht kommentieren.

Ein Grund für die angespannte Lage sei auch das Auftauchen von Rockergruppen mit Migrationshintergrund wie der türkischstämmigen „Osmanen Germania”, schreibt „Focus Online”. Diese Gruppe hat sich innerhalb von wenigen Monaten in Deutschland zu einer Größe im Rocker-Milieu entwickelt. Das hatte das Landeskriminalamt der dpa bereits im Februar berichtet. Demzufolge haben sie bundesweit bereits 20 sogenannte Charter, davon 8 in Nordrhein-Westfalen.