Region - Martin Schulz zu Gast bei der trinationalen Polizeidienststelle

Martin Schulz zu Gast bei der trinationalen Polizeidienststelle

Von: mabie
Letzte Aktualisierung:
9997280.jpg
Martin Schulz zu Gast bei den grenzüberschreitenden Gesetzeshütern. Foto: Bienwald

Region. Wer den EU-Parlamentspräsidenten Martin Schulz (SPD) kennt, weiß, dass er ein guter Geschichtenerzähler ist. Dienstag, beim Besuch der trinationalen Polizeidienststelle Epicc im niederländischen Heerlen, erzählte er die Geschichte von einem vergleichbaren Besuch bei einer grenzüberschreitend Polizeistelle in Spanien.

Aus Spaß habe er dort die Grenzkontrolleure einmal seinen Namen in ihren Polizeicomputer eingeben lassen. Leider spuckte der Computer unter „Martin Schulz“ eine ganze Latte von Straftaten aus, denn der Würselener Martin Schulz hat einen ganz und gar nicht gesetzestreuen Namensvetter, der wegen vieler Delikte in unterschiedlichen Ländern schon mehrfach hinter Gittern saß.

Diese Abfrage hat er sich in Heerlen erspart. Dort sitzen im Epicc Polizeibeamte aus Belgien, Deutschland und den Niederlanden zusammen, um grenzüberschreitende Fälle oder Anfragen schnell zu bearbeiten. „Wir können binnen vier Stunden und schneller Anfragen bearbeiten“, sagte Aachens Polizeipräsident Dirk Weinspach in Gegenwart der niederländischen und belgischen Kollegen Gerry Veldhuis und Daniel Colling. Schulz freute sich, dass hier Kollegen aus drei Ländern schnell und unkompliziert den wirklich kurzen Dienstweg gehen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert