Mann und Hund von Balkon gestürzt

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Sankt Augustin. Ein 28 Jahre alter Mann ist am Donnerstag von einem Balkon im dritten Stock eines Mehrfamilienhauses in Sankt Augustin in die Tiefe gestürzt.

Das betrunkene Opfer erlitt schwere, aber keine lebensgefährlichen Verletzungen. Die Umstände des Vorfalls sind nach Angaben eines Polizeisprechers noch unklar.

Offenbar hatte sich der Kölner zusammen mit anderen Personen in der Wohnung seiner 55-jährigen Freundin aufgehalten. Alle Beteiligten waren reichlich alkoholisiert.

Nachbarn hatten zunächst einen Aufprall gehört und dann den toten Terriermischling der 55-Jährigen vor dem Haus entdeckt. Offenbar war der Hund vom Balkon der dritten Etage gestürzt oder geworfen worden. Minuten später sei auch der Lebensgefährte der Nachbarin vom Balkon gefallen.

In der Wohnung im dritten Stock hielten sich unter andern die Freundin des Verunglückten und eine Nachbarin auf. Die Frauen verdächtigten den 28-Jährigen, den Hund vom Balkon geworfen zu haben, hatten dies jedoch nicht beobachtet.

Darüber sei es zum Streit gekommen, woraufhin der Mann vom Balkon sprang oder stürzte.

Aufgrund des derzeitigen Ermittlungsstands schließt die Polizei ein Fremdverschulden am Unfall des Mannes weitgehend aus. Wegen des toten Hundes wird wegen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz ermittelt.

Die Homepage wurde aktualisiert