Mann drohte mit Explosion des Klinikums: Anklage

Von: dapd-nrw
Letzte Aktualisierung:
klinikum erpresser
Der Mann, der im Juni das Aachener Uniklinikum mit einem Drohbrief erpresste, muss sich vor Gericht verantworten.

Aachen/Bremen. Die Staatsanwaltschaft Aachen hat einen 67-Jährigen wegen versuchter Erpressung einer Mitarbeiterin der Uniklinik angeklagt.

Dem beschuldigten Bremer wird vorgeworfen, von der Frau im Juni vergangenen Jahres Geld aus der Kasse des Aachener Klinikums verlangt zu haben, wie die Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilte. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, soll er ihr einen handgeschriebenen Zettel überreicht haben.

Darauf gab er an, fünf Sprengsätze im Gebäude der Aachener Uniklinik deponiert zu haben. Als die Frau die Geldausgabe verweigerte, verließ der Erpresser schließlich ohne Beute die Klinik. Der 67-Jährige hat die Tat inzwischen gestanden. Er gab an, aus Geldnot gehandelt zu haben.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert