Mann begeht während Polizeikontrolle einer Unfallflucht

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:

Mönchengladbach. Während einer laufenden Polizeikontrolle hat ein 29-jähriger Autofahrer in Mönchengladbach Unfallflucht begangen.

Nach Angaben eines Polizeisprechers war der Mann in der Nacht zu Mittwoch wegen eines Verkehrsvergehens von einer Streife angehalten und zur Kasse gebeten worden. Nach der Kontrolle setzt der Mann sein Auto zurück und stieß dabei gegen eine Werbesäule. Der Fahrer stieg aus, besah sich den Schaden und fuhr dann davon.

Die verdutzten Polizisten fuhren dem Mann hinterher und hielten ihn erneut an. Der Fahrer gab an, dass der Schaden an der Säule „nicht der Rede wert” sei. Das sahen die Beamten anders. Sie schätzten den Schaden auf rund 500 Euro, zusätzlich zum etwa 1000 Euro teuren Schaden am Auto des Unfallverursachers. Gegen den 29-Jährigen wurde ein Verfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert