Maffay singt zwischen Sofas und Küchen

Von: Rolf Hohl
Letzte Aktualisierung:
12482098.jpg
600 Zuhörer rockten den Eingangsbereich der Verkaufshalle: Der Sänger Peter Maffay spielte ein Benefizkonzert im XXXL-Möbelhaus Pallen und sammelte Spenden für seine Stiftung. Foto: Hohl

Würselen. Für jemanden, der normalerweise ganze Stadien füllt, muss es am Sonntag ein beinahe schon intimer Abend gewesen sein: Im Möbelhaus XXXL Pallen in Würselen trat Peter Maffay auf. Das zweistündige Konzert zwischen Einbauküchen und Wohnzimmerkombinationen fand im Rahmen einer langjährigen Partnerschaft zwischen der XXXL-Unternehmensgruppe und dem Musiker statt.

Zum 46. Mal spielte er am Wochenende in einem der XXXL-Möbelhäuser, um unter anderem Spenden für seine Stiftung zu sammeln. Die rund 15.000 Euro aus dem Verkauf der Eintrittskarten, die binnen weniger Stunden vergriffen waren, gingen schließlich an die Peter-Maffay-Stiftung und die Kinderkrebshilfe Ophoven. Im Eingangsbereich der Verkaufshalle wurde für das Konzert eigens eine Bühne mit Lichtanlage aufgebaut. Und durch die vollständig verdunkelten Räume hätte man beinahe vergessen können, dass es sich nicht um ein klassisches Konzertlokal handelt.

„Wir waren schon lange nicht mehr in dieser Ecke von Deutschland und freuen uns auf die kommenden zwei Stunden“, sagte Maffay. Wie bei seinen Konzerten üblich, dürfe natürlich auch hier laut mitgesungen werden. Eine Aufforderung, der die rund 600 Besucher offenbar gerne nachkamen. Es war gleichzeitig auch eines von Maffays letzten Gastspielen, bevor er demnächst wieder mit seiner Band auf Tour geht.

Seit 16 Jahren spielt der Musiker immer wieder in verschiedenen Städten solche Konzerte. Doch für den Unterhalt seiner Häuser für benachteiligte Kinder reichen die Geldspenden allein nicht aus. Immer wieder bekommt er darum auch Sachspenden von den Möbelhäusern. „Es gibt Möbel, die kleine Macken haben, aber damit haben wir inzwischen schon drei Häuser bestückt – und das ist kein Pappenstiel“, sagte Maffay. Insgesamt betreut die Stiftung rund 1200 Kinder in Spanien, Rumänien und Deutschland und bietet ihnen Erlebnisaufenthalte in den Häusern.

Nach zwei Stunden mit den Klassikern von Maffay und Band reichte die Kraft auch noch für zwei Zugaben. „Dieses Konzert heute wird nicht unser letztes dieser Art gewesen sein. Mittlerweile ist das ja schon zu einer großen XXXL-Tournee geworden“, sagte er zum Abschluss.

Auch für Wiljo Caron von der Krebshilfe Ophoven war der Abend ein besonderes Erlebnis: „Ich hätte mir nie träumen lassen, dass ich einmal mit Peter Maffay auf der Bühne stehen werde“, sagte er, als er vor dem Konzert die Spende von dem Sänger überreicht bekam.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert