Maastricht - Maastricht: Terrorverdächtige wieder frei

Maastricht: Terrorverdächtige wieder frei

Von: red
Letzte Aktualisierung:
symbol holland niederlande polizei Symbolfoto: dpa
Die beiden Terrorverdächtigen aus Maastricht fordern jetzt Schadensersatz. Sie wurden zu Unrecht verhaftet. Symbolfoto: dpa

Maastricht. Zwei Terrorverdächtige aus Maastricht, die kurz vor Neujahr einen Terroranschlag beim Silvesterfeuerwerk in Rotterdam geplant haben sollen, sind jetzt von der Polizei wieder freigelassen worden.

Laut Angaben des Nachrichtenportals 1limburg, soll es sich um einen Mann und eine Frau handeln, die zu Unrecht beschuldigt wurden. Der Anwalt des verdächtigten Mannes habe mitgeteilt, dass sein Mandant keinerlei Verbindungen zu extremistischen Gruppen habe. Für die Anschuldigungen gäbe es keine Beweise.

Eine 20-jährige Frau aus Syrien wurde bereits zuvor schon wieder freigelassen. Beide verlangen nun Schadensersatz.

Ein anonymen Hinweis, dass ein Terroranschlag auf die Erasmusbrücke in Rotterdam geplant sei, war am Donnerstagabend bei der Polizei eingegangen. Daraufhin wurden die beiden Verdächtigen in Maastricht festgenommen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert