Lüttich: Sperrstunde im Ausgehviertel Carré?

Von: red
Letzte Aktualisierung:

Lüttich. Lüttichs Bürgermeister Willy Demeyer erwägt eine Sperrstunde für das Ausgehviertel Carré seiner Stadt. Damit will der Bürgermeister auf die zunehmenden Ausschreitungen reagieren.

Erst am Wochenende waren Polizisten von Betrunkenen auf offener Straße angegriffen worden. Dabei hatte es zwei Verletzte gegeben. In der Zeitung „La Meuse“ sagte Demeyer, das Feiern im Carré verlagere sich zunehmend auf die offene Straße. Grund seien der billigere Alkohol aus Nightshops sowie auch das Rauchverbot im Innern der Kneipen.

Außerdem gebe es immer mehr Firmen, die Alkohol zu Werbezwecken kostenlos verteilen. Welche Maßnahmen Demeyer konkret ergreifen will, sagte er nicht. Es gelte aber, im Carré die öffentliche Ordnung zu garantieren, ohne dabei das Partyleben zum Erliegen zu bringen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert