Köln - Leiter auf den Gleisen: ICE-Reisende müssen umsteigen

Leiter auf den Gleisen: ICE-Reisende müssen umsteigen

Letzte Aktualisierung:

Köln. Ein ICE ist am Montagmorgen in Köln gegen eine Leiter gefahren, die unbekannte Täter auf die Gleise gelegt hatten. Verletzt wurde nach Angaben der Bundespolizei niemand.

Allerdings wurde der ICE, der auf der Fahrt von Frankfurt nach Essen war, so schwer beschädigt, dass die Reisenden im Kölner Hauptbahnhof in andere Züge umsteigen mussten.

Weil der Streckenabschnitt rund eine Stunde lang gesperrt wurde, verspäteten sich 69 Züge um durchschnittlich zwölf Minuten. Die Täter hatten die fünf Meter lange Holzleiter von einer benachbarten Baustelle geholt. Die Bundespolizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert