Leiche im Fischteich: Neue Spur im Fall Andy de Heus

Von: ansc
Letzte Aktualisierung:
andy de heus
Seit 2012 galt Andy de Heus als vermisst - jetzt könnte der Fall doch noch aufgeklärt werden. Foto: Jungmann

Stevensweert. Im Fall des seit 2012 vermissten Andy de Heus gibt es neue Hinweise: Wie die Zeitung „De Limburger“ berichtet, vermutet die niederländische Polizei, dass de Heus durch ein Verbrechen ums Leben gekommen ist.

Die Leiche des Mannes war in der vergangenen Woche in einem Fischteich im rund 15 Kilometer von Waldfeucht entfernten Stevensweert entdeckt worden.

Wie die niederländische Zeitung schreibt, erweise sich die Untersuchung der Leiche aufgrund ihres Zustands als schwierig. Dennoch hätten Experten bei der Obduktion Hinweise entdeckt, die auf ein Verbrechen hindeuten. Näher ins Detail geht die Polizei laut des Berichts allerdings nicht.

Bereits am Wochenende hatte die Zeitung darüber berichtet, dass die Polizei einen Verdächtigen im Visier habe, der vermutlich im direkten Zusammenhang mit dem Verschwinden des damals 30-Jährigen steht. Dabei handele es sich um Ronnie S. aus Sittard, der laut „De Limburger“ wegen verschiedener Drogendelikte inzwischen in Deutschland in Haft sitze.

Die Zeitung beruft sich in diesem Zusammenhang auf „mehrere sichere Quellen“, wie es heißt. Die niederländische Staatsanwaltschaft hat dies bislang jedoch nicht bestätigt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert