Aachen - Leben mit Krebs: Jetzt liefert der „Scout“ wichtige Infos

Leben mit Krebs: Jetzt liefert der „Scout“ wichtige Infos

Von: sar
Letzte Aktualisierung:
6079654.jpg
Kleines Buch, große Wirkung: Psychoonkologin Dr. Andrea Petermann-Meyer und Dr. Jens Panse, Med. Leiter des ECCA, konnten mit Unterstützung des Lions Clubs Aachen-Aquisgranum (rechts Hartwig Hillebrand, links Max Grahn) einen Ratgeber herausgeben. Foto: Michael Jaspers

Aachen. Endlich ist er da: Zum Start der inzwischen fünften Vortragsreihe „Leben mit Krebs“ des European comprehensive Cancer Centers Aachen (ECCA) im Universitätsklinikum gibt es den ECCA-Scout, ein kleines Buch im praktischen Hand- oder Jackentaschenformat, das alle Informationen und Adressen enthält, die Krebspatienten, deren Angehörige und Freunde dringend brauchen.

 „Ergebnis unserer Umfrage war, dass 30 Prozent unserer Besucher die Informationen nicht im Internet abfragen konnten und auch niemanden hatten, der es für sie tun konnte“, berichtet Dr. Andrea Petermann-Meyer, Psychoonkologin des ECCA.

So waren sie und Dr. Jens Panse, Medizinischer Leiter des ECCA, glücklich, als sich der Lions Club Aachen-Aquisgranum dazu entschloss, mit einer Spende von 16.000 Euro nicht nur die Kinder- und Jugendpsychologin der Vortragsreihe zu finanzieren, sondern auch den Scout, der mit einer Auflage von 2500 Stück jetzt im Rahmen der Veranstaltungen zu haben ist (Schutzgebühr 2 Euro). Die Reihe startet am kommenden Dienstag, 3. September, 16 Uhr, im Hörsaal 5 des Klinikums mit dem Thema „Angst und Angstbewältigung“.

Die Projektförderung hat einen Hintergrund: „Wir möchten benachteiligten Kindern in der Region helfen“, sagt Hartwig Hillebrand, der sich 2012 als Präsident des Lions Clubs Aquisgranum zusammen mit Max Grahn (Sekretär des Clubs) erfolgreich dafür einsetzte, das ECCA zu unterstützen. „Die Kinder der Familien, in denen jemand an Krebs erkrankt, haben es schwer, aber an sie denken viele nicht“, bestätigt Jens Panse die Notwendigkeit. Möglich ist die Hilfe des Lions Clubs durch die Kooperation mit rund 70 Zahnärzten, die Zahngold ihrer Patienten als Spende weitergeben dürfen. „Jeder Cent, der so in die Kasse kommt, fließt in unsere Projekte, bei denen jungen Menschen geholfen wird“, sagt Grahn. Im „Scout“, den An-drea Petermann-Meyer inhaltlich betreut, findet man alles, was es an Beratungs- und Hilfsmöglichkeiten gibt, darunter die Krebsberatungsstelle Aachen, Ernährungsberatungen, Entspannungskurse oder die Adressen von Psychoonkologen mit dem Hinweis, ob sie Kassenpatienten oder nur Privatpatienten behandeln.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert