Köln - Langjährige Haftstrafe für Wirtschaftsbetrüger

Langjährige Haftstrafe für Wirtschaftsbetrüger

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Köln. Vor dem Kölner Landgericht ist am Donnerstag nach über einem Jahr Verhandlungsdauer das Verfahren gegen den Wirtschaftsbetrüger Ralf J. (60) mit einer Freiheitsstrafe von sieben Jahren und zehn Monaten zu Ende gegangen.

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Angeklagte über seine in den Niederlanden gegründete Firma zahlreiche Geschädigte um ihr Geld gebracht hatte. In 38 Betrugsfällen soll er einen Schaden von rund 2,7 Millionen Euro verursacht haben.

Der 60-Jährige versprach seinen Kunden die Finanzierung einer Immobilie und verlangte vorab eine Gebühr. Mit Blick auf die sich anschließende negative Bonitätsprüfung der finanzschwachen Kunden verweigerte er dann den Kredit und behielt die Vorab-Gebühr.

Wegen ähnlicher Wirtschaftsdelikte ist der Mann bereits vorbestraft.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert