Längere Regionalzüge sollen für mehr Pünktlichkeit sorgen

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Mehr Platz und weniger Verspätungen verspricht die Bahn den Berufspendlern in der Rhein-Ruhr-Region durch den Einsatz längerer Züge.

Die Regional-Express-Linien RE 1 zwischen Aachen und Paderborn und RE 2 von Düsseldorf nach Münster fahren bereits mit einem zusätzlichen Doppelstockwagen. Wenn am 12. Dezember der Fahrplan umgestellt wird, werden auch beim RE 5 zwischen Emmerich und Koblenz ausschließlich längere Züge eingesetzt, sagte Heinrich Brüggemann, Geschäftsführer der DB Regio NRW, am Freitag in Düsseldorf.

Der RE 1 verkehrt inzwischen mit sechs Wagen je Zug, beim RE 2 und dem RE 5 werden fünf Waggons eingesetzt. Die Fahrgäste könnten schneller ein- und aussteigen, weil es mehr Türen gebe, sagte Brüggemann. Züge mit mehr als sechs Wagen könnten aber nicht fahren, weil in mehreren Städten die Bahnsteige nicht lang genug seien.

Die Homepage wurde aktualisiert