Ladendiebstahl in Kerkrade: Zehn Festnahmen bei Eschweiler

Von: fel
Letzte Aktualisierung:
Italowestern
Ein Ladendiebstahl der ungewöhnlichen Art: Den (zehn!) Männern, die in diesem Kleinvan an der Autobahnausfahrt Eschweiler Ost (A4) vopn der Polizei schließlich angehalten werden konnten, wirft die Polizei nüchtern Ladendiebstahl vor. Augenzeugen berichten von Szenen wie bei einer Plünderung. Foto: Ralf Roeger

Eschweiler/Kerkrade. Hinter schwedischen Gardinen ist eine Shopping-Tour einer Gruppe von gleich zehn Männern am Freitagabend geendet.

Sie hatten die Aufmerksamkeit der Polizei zweier Länder geweckt und danach Gelegenheit zu einer Fahrt einmal quer durch die Region.

Begonnen hatte die Geschichte in einem Sportbekleidungsgeschäft in Kerkrade, in dem vornehmlich hochwertige Ware an den Mann gebracht wird. Die genaue Örtlichkeit ist bislang nicht bekannt.

Was die Aachener Polizei auf Nachfrage nüchtern als „Ladendiebstahl” bezeichnet, ist nach Zeugenaussagen in etwa so abgelaufen: Ein Minibus mit italienischem Kennzeichen hält vor dem Geschäft an. Zehn Männer steigen aus, betreten das Geschäft und greifen sich haufenweise teure Kleidungsstücke. Dann stürmen sie raus, springen in ihren Van und geben Fersengeld.

Fest steht lediglich, dass ein niederländisches Polizeiauto sich hinter den Van der Männer hängte. Berichte, nach denen es sich dabei um eine Verfolgungsjagd mit hohen Geschwindigkeiten und möglicherweise sogar quietschenden Reifen gehandelt habe, weist die Aachener Polizei zurück - zumindest für Bundesgebiet. Nicht verbrieft ist, wie es auf niederländischer Seite zuging.

Die besagten zehn Männer fuhren auf die niederländische Autobahn auf und bewegten sich Richtung Deutschland. Auf deutscher Seite gesellte sich die deutsche Polizei dem Konvoi (Polizeiauto aus Holland, Van) auf der Autobahn 4 hinzu. Bei Eschweiler, an der Anschlussstelle West, gelang es der Polizei, einen weiteren Einsatzwagen auf die A4 zu bringen. Eingekeilt von zwei deutschen Polizeiautos und von hinten von einem niederländischen Wagen, wurde der Van samt Italienern und niederländischer, unbezahlter Ware schließlich in der Ausfahrt Eschweiler Ost zum Stehen gebracht.

Alle zehn Männer wurden festgenommen. Die Kriminalpolizei ermittelt nun, unter anderem. Da die mutmaßliche Straftat grenzüberschreitenden Charakter hat, sind auch niederländische Behörden involviert. Man verständige sich mittels Rechtshilfeersuchen, sagte ein Polizeisprecher. Aufgrund dieser Konstellation könne er über die Dauer der Ermittlungen keinerlei Angaben machen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert