Krefelder Ausstellung würdigt „Kunstgestalter vom Niederrhein”

Von: epd
Letzte Aktualisierung:

Krefeld. Das Krefelder „Haus der Seidenkultur” widmet dem Künstler Hermann Kampendonk (1909-1994) anlässlich seines 100. Geburtstages in diesem Jahr eine Ausstellung.

Unter dem Titel „Vielfältige Stoffe des Kunstgestalters vom Niederrhein” sind von Freitag an bis zum 4. Oktober mehr als 60 Exponate des Künstlers zu sehen, wie die Stadt Krefeld am Dienstag ankündigte. Zur Vernissage wird auch die 98-jährige Witwe des Malers, Anna Maria Kampendonk, erwartet.

Die gezeigten Werke seien so vielfältig und kontrastreich wie das Leben des in Krefeld geborenen Künstlers, heißt es in der Ankündigung. Neben Textilentwürfen für Krefelder Firmen seien auch Bildmotive, die er auf seinen Reisen nach Italien und Afrika fand, zu sehen. Besonders beeindruckend seien Bleistiftskizzen auf Margarinepapier, in denen Kampendonk Eindrücke vom Lagerleben in amerikanischer Kriegsgefangenschaft festgehalten habe.

Das Haus der Seidenkultur ist jeden 1. und 3. Sonntag im Monat von 14 bis 18 Uhr und jeden 2. Mittwoch im Monat von 16 bis 19 Uhr geöffnet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert