Kraft bestätigt Kürzung für FrauenMediaTurm

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Köln. Die rot-grüne NRW-Landesregierung bleibt bei der Zuschusskürzung für den FrauenMediaTurm in Köln (FMT) von Alice Schwarzer.

Die Kürzung sei in einem Brief von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) bestätigt und mit „haushalterischen Notwendigkeiten” begründet worden, teilte der Vorstand des feministischen Archivs am Montag in Köln mit.

Frauenrechtlerin Schwarzer hatte zuvor ein Machtwort der Ministerpräsidentin gefordert. Die Mittel sollen von 210.000 Euro im Jahr 2008 auf 70.000 Euro für 2012 sinken. Dies decke knapp die Betriebskosten der gemeinnützigen Stiftung. Wenn es nicht gelingen, anderweitig Mittel einzuwerben, würde die Kürzung dem FMT „den Todesstoß versetzen”, heißt es in der Mitteilung.

Nach den Angaben schrieb Kraft, sie hoffe, dass es gelinge, die immer beabsichtigte ergänzende Finanzierung des FrauenMediaTurms mit Hilfe von Bund, Land und Drittmitteln erfolgreich zu gewährleisten. Es sei immer eine paritätische Finanzierung von Bund und Land vorgesehen gewesen. Der FMT-Vorstand will sich nun erneut an den Bund und die Stadt Köln wenden. Zudem sollen private Förderer gefunden werden, „die gerne zum Erhalt dieses so stolzen Horts der Frauenbewegung beitragen”.

Die Homepage wurde aktualisiert