Kommunen sehen Stärkungspakt nur als Einstieg in Sanierung

Von: dapd-nrw
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Den Städten und Gemeinden in NRW fehlen zum Ausgleich ihrer Haushalte pro Jahr mindestens 2,85 Milliarden Euro. Dies teilten die kommunalen Spitzenverbände am Freitag mit.

Die von Rot-Grün geplante Finanzspritze von weiteren 350 Millionen Euro noch in diesem Jahr als erster Stufe des „Stärkungspakt Stadtfinanzen” könnten von daher nur der „unverzichtbarer Einstieg in die finanzielle Sanierung der NRW-Kommunen” sein, hieß es weiter.

Bis Jahresende sollen die Hilfen vom Landtag beschlossen und vom Land ausgezahlt werden. Darüber verhandelt die rot-grüne Minderheitsregierung mit der FDP-Opposition.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert