Kramer Freisteller Tippspiel

Kölner Silvesternacht: Zwei weitere Tatverdächtige festgenommen

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
Polizei Köln
In der Silvesternacht war es massenweise zu Straftaten gekommen. Danach gingen fast 1100 Anzeigen ein, mittlerweile wird gegen mehr als 75 Beschuldigte ermittelt. Foto: dpa

Köln. Die Polizei hat zwei weitere Tatverdächtige aus der Kölner Silvesternacht festgenommen. Der eine ist ein algerischer, der andere ein marokkanischer Asylbewerber. Beide Männer müssen sich wegen Diebstahls verantworten. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mitteilten, kamen sie in Haft.

Der 21-jährige Algerier soll in der Silvesternacht einen Mann bedrängt, geschubst und ihm dann das Portemonnaie aus der Hosentasche gezogen haben. Er wurde am vergangenen Donnerstag in Steinfurt bei Münster festgenommen.

Der 22 Jahre alte Marokkaner soll einen Taschendiebstahl oder eine Hehlerei begangen haben. Am 6. Januar hatten ihn Polizisten in Essen kontrolliert und bei ihm ein Handy gefunden, das in der Silvesternacht in Köln von einem „Antänzer” gestohlen worden war. Der Mann wurde am vergangenen Sonntag in Zeven in Niedersachsen festgenommen.

In der Silvesternacht war es massenweise zu Straftaten gekommen. Danach gingen fast 1100 Anzeigen ein, mittlerweile wird gegen mehr als 75 Beschuldigte ermittelt. Bei ihnen handelt es sich nach Angaben der Kölner Staatsanwaltschaft überwiegend um Asylbewerber oder Menschen, die sich illegal in Deutschland aufgehalten haben.

Die beiden größten Gruppen kommen aus Marokko und Algerien. In Untersuchungshaft sitzen nunmehr mindestens 16 Verdächtige. Nur einem der Häftlinge machen die Ermittler bislang ein Sexualdelikt zum Vorwurf. In den anderen Fällen geht es meist um Eigentumsdelikte.