Kölner Polizei klärt Serie von 23 Straßenraubdelikten

Von: ddp-nrw
Letzte Aktualisierung:

Köln. Eine Ermittlungsgruppe der Kölner Polizei hat eine Serie von 23 Straßenraubdelikten im Stadtteil Sülz aufklären können.

Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um zwölf Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 14 bis 25 Jahren sowie um einen strafunmündigen 13-Jährigen, wie eine Polizeisprecherin am Montag mitteilte.

Seit September vergangenen Jahres kam es im Stadtteil Sülz zu einer Häufung von Straßenraubdelikten. Da die Tatbegehung und auch die Täterbeschreibungen sich stark ähnelten, gingen die Ermittler von einer Tätergruppe aus. Ihr konnten auch mehrere Körperverletzungsdelikte, Bedrohungen und Diebstähle zugeordnet werden.

Die Opfer berichteten übereinstimmend, dass sie von mehreren Gruppenmitgliedern zunächst eingekreist, in mehreren Fällen mit einem Messer bedroht und zur Herausgabe von Geld oder Wertsachen aufgefordert worden waren. Die Opfer, die der Aufforderung nicht umgehend nachkamen, wurden geschlagen und getreten und schließlich nach Bargeld, Handy und MP 3-Player durchsucht.

Zwei 15 und 16 Jahre alte Jugendliche konnten am 4. Dezember auf frischer Tat gefasst werden. Die weiteren Ermittlungen führten dann zu den übrigen Jugendlichen. Ein 17-jähriger mutmaßlicher Haupttäter befindet sich inzwischen in Untersuchungshaft.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert