Kölner OB Schramma zieht sich zurück

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Köln. Der scheidende Kölner Oberbürgermeister Fritz Schramma (CDU) zieht sich ganz aus der aktiven Politik zurück. Er werde sein Ratsmandat in Köln nicht antreten, sagte sein Sprecher Gregor Timmer am Donnerstag.

Auch sonst strebe der 62-Jährige keine politischen Ämter mehr an: „Eine Landtagskandidatur ist kein Thema für ihn.” Schramma war bei der Kommunalwahl am 30. August nicht mehr als OB-Kandidat für die CDU angetreten.

Er hatte darauf verzichtet, nachdem sein Krisenmanagement nach dem Einsturz des Stadtarchivs in die Kritik geraten war. Sein Mandat in der neu gewählten CDU- Ratsfraktion will er nun ebenfalls abgeben „und den Weg für eine Verjüngung der Fraktion freimachen”, wie er mitteilte. Zum neuen Oberbürgermeister ist der SPD-Politiker Jürgen Roters gewählt worden. Er tritt sein Amt im nächsten Monat an.

Die Homepage wurde aktualisiert