Kölner Kita-Geiselnehmer muss vor Gericht

Von: red
Letzte Aktualisierung:

Köln. Nach der Geiselnahme in einer Kita im Kölner Stadtteil Chorweiler im vergangenen April muss sich der 47-jährige Täter bald vor Gericht verantworten. Die Kölner Staatsanwaltschaft hat Anklage erhoben wegen Menschenraub, Erpressung und Körperverletzung. Dies berichten Kölner Medien.

Der Täter hatte im Frühjahr den Leiter der Einrichtung in seine Gewalt gebracht sowie eine Million Euro als Lösegeld und einen Fluchtwagen gefordert. Nach einem zehn Stunden währenden Nervenkrieg stürmte am Abend ein Spezialeinsatzkommando das Gebäude. Der Geiselnehmer konnte mit einem Schuss niedergestreckt und festgenommen werden.

Geldsorgen gelten als mutmaßliches Motiv des Täters. Ihm droht nun im Falle einer Verurteilung eine mehrjährige Haftstrafe.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert