Kölner Berateraffäre: Vorwürfe verjährt

Von: reg
Letzte Aktualisierung:

Köln. In der Affäre um einen Beratervertrag des zurückgetretenen Kölner Bürgermeisters Josef Müller (CDU) mit der Sparkasse Düsseldorf hat die Staatsanwaltschaft ihre Ermittlungen wegen Verjährung eingestellt.

Das sagte Oberstaatsanwalt Günter Feld am Montag. Gegen Müller war ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren eingeleitet worden wegen des Verdachts der Vorteilsannahme. Es habe sich nun aber gezeigt, dass es sich um einen Fall von - nach fünf Jahren eintretender - Verjährung handele.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert