Kölner Abifeier total entgleist: Polizisten bei Randale angegriffen

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Köln. Polizeiakte statt Abschlusszeugnis: Mit einer allzu ausgelassenen Feier haben rund 50 angehende Abiturienten in Köln die Polizei auf den Plan gerufen. Nur mit einem Großaufgebot, mit Pfefferspray und Schlagstöcken konnten die Polizisten den Platz mitten in einem Wohngebiet räumen, an dem sich die rund 50 Jugendlichen getroffen hatten.

Einige der Schüler griffen dabei die Polizisten an, sie warfen Gegenstände und beleidigten die Beamten. Ein Polizist brach sich bei dem Einsatz am Freitagabend im Stadtteil Neuehrenfeld den Knöchel. Insgesamt waren 30 Streifenwagen und 70 Polizisten im Einsatz.

Zehn Abiturienten im Alter zwischen 16 und 20 Jahren wurden vorläufig in Gewahrsam genommen. Die Polizei hat gegen sie und weitere Teilnehmer der Feier Anzeige unter anderem wegen Landfriedensbruch, Widerstand und versuchter Gefangenenbefreiung erstattet. „Das hat nichts mit Feiern zu tun!”, sagte Kölns Polizeipräsident Jürgen Mathies.

Die Homepage wurde aktualisiert