Köln: Bislang 1700 Tonnen Schutt in Köln abtransportiert

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:

Köln. Bei den Bergungsarbeiten am eingestürzten Kölner Stadtarchiv sind bisher 1700 Tonnen Schutt abtransportiert worden. Der vermisste 24-jährige Designstudent konnte aber noch immer nicht gefunden werden, teilte Kölns Feuerwehr-Chef Stephan Neuhoff am Dienstag mit.

Neuhoff schloss nicht aus, dass das Opfer bis zu acht Meter unter dem Straßenniveau zu finden sein könnte.

Um so tief zu graben, müsse aber zunächst das Gebäude Severinstraße 232 komplett abgerissen werden, damit die statische Sicherheit für die Bergungskräfte gesichert ist, hieß es.

Im Zuge der Baumaßnahmen der umstrittenen Nord-Süd-Stadtbahn sind den Kölner Verkehrsbetrieben (KVB) zwischen 300 und 400 Schäden an Gebäuden gemeldet worden.

Dabei habe es sich überwiegend um Risse und Setzungen gehandelt, teilte der KVB-Vorstand Walter Reinarz mit. Zum Ausmaß der Schäden konnte Reinarz keine Angaben machen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert