Kneipenstreit führt zum Mord: Polizei sucht Täter

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Symbol Polizei Blaulicht Polizeiwagen Unfall Foto Roland Weihrauch/dpa
Die Polizei sucht immer noch nach dem Mörder von Frank Maggen. Ein neues Video macht Hoffnung zur Klärung.

Sittard. Was als Streit in einer Kneipe begann, endete für Frank Maggen aus Sittard, nahe der deutschen Grenze, tödlich. Anfang April wurde er von zwei Männern nach einer Auseinandersetzung verfolgt und angeschossen.

Er konnte die Flucht ergreifen, wurde allerdings wenige Tage später in seiner Wohnung erschossen. Die Polizei vermutet einen Zusammenhang zwischen den Fällen. Ein Sicherheitsvideo, das nun aufgetaucht ist, soll helfen, den Fall zu klären.

Drei Tage vor seinem Tod, am 5. April, nahm er an einem Pokerturnier in der Kneipe „t Litter in der Nähe von Sittard teil. Als ein Streit zwischen einem seiner Freunde und einigen Männern aus der Kneipe begann, versuchte er offenbar ihn zu schlichten.

Die Männer reagierten jedoch äußerst aggressiv und so verlagerte sich die Situation mit zwei Männern und dem Sittarder Maggen vor die Tür. Dort eskalierte der Streit. Die zwei Männer zogen Schusswaffen und feuerten auf Maggen, der Schussverletzungen an beiden Beinen erlitt. Er schaffte es jedoch, ihnen zu entkommen.

Am  8. April wurde der 37-jährige Frank Maggen dann tot in seinem Haus an der Hauptstraße aufgefunden. Die mutmaßlichen Täter haben sich wahrscheinlich Zugang über die Hintertür verschafft. Obwohl seine Kinder und seine Frau sich in der Nähe des Hauses befanden, konnten die Männer unentdeckt ihre Tat begehen. Auch Maggen muss überrascht worden sein, denn als Maggens Frau ihn erschossen auffand, befand er sich noch in der gleichen Position, die er hatte, als sie ihn das letzte Mal sah.

Die Polizei vermutet einen Zusammenhang zwischen den beiden Fällen und bittet um Mithilfe. Nach einem öffentlichen Aufruf wurde ein Videoband eingereicht, auf dem die Täter zu sehen sind. Aus dem Video, Aussagen von Kneipengästen und Maggens Beschreibung ergeben sich laut Polizei folgende Täterbeschreibungen:

Täter 1: Osteuropäische Erscheinung, etwa 20 Jahre alt, zwei Goldzähne, 1,75 - 1,80 Meter groß, leicht mollig, braune Augen und Glatze.

Täter 2: Dunkler Hauttyp, türkische oder marokkanische Abstammung (nach Aussagen der Kneipengäste), etwa 1,70 Meter groß, schlank und kurze Haare.


Zusätzliche Autofahndung: Nach der Schießerei kommt ein Auto ins Bild. Wahrscheinlich handelt es sich um einen hellen, fünftürigen Ford Focus mit Anhängerkupplung. Da dieses Auto kurz nach der Verfolgungsjagd ins Bild kommt, sind die Insassen wichtige Zeugen.

Das Überwachungsvideo kann beim niederländischen Nachrichtenportal L1 gesehen werden.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert