Klimaschützer protestieren gegen RWE-Kohlestrom

Von: dapd-nrw
Letzte Aktualisierung:

Bergheim-Niederaußem. Aus Protest gegen die Kohleverstromung durch den RWE-Konzern haben Klimaschützer am Samstagmorgen die Gleise zum Braunkohlekraftwerk Bergheim-Niederaußem bei Köln blockiert.

RWE habe daraufhin die für Samstag geplanten Kohletransporte zu den Braunkohle-Kraftwerken im rheinischen Revier gestoppt, teilten die Umweltaktivisten mit. Dem widersprach das Unternehmen. An der Aktion beteiligten sich nach Angaben der Protestierenden rund 30 Menschen.

Ein Polizeisprecher sagte, vor dem Kraftwerk hätten sich etwa 20 Klimaschützer versammelt, von denen sich einige auf die Gleise gesetzt hätten. Die Aktion verlaufe „völlig friedlich” und werde toleriert. Es gebe bislang keinen Grund, einzuschreiten.

Ein Sprecher der Initiative „Wer anderen eine Grube gräbt...” kündigte für den gesamten Samstag „Aktionen zivilen Ungehorsams” an, um die Infrastruktur des rheinischen Braunkohlereviers zu blockieren. So werde auch vor dem etwa drei Kilometer entfernten Kohlekraftwerk Neurath eine Mahnwache und ein Straßentheater veranstaltet, sagte er der Nachrichtenagentur dapd.

Ein Sprecher des Kraftwerksbetreibers RWE Power sagte auf dapd-Anfrage, der Kraftwerksbetrieb sei durch die Aktion nicht beeinträchtigt. Einen Stopp der Braunkohletransporte in das Kraftwerk gebe es aber nicht. RWE ist der größte Stromproduzent aus Braunkohle in Deutschland.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert