Aachen/Stolberg - „Klettermaxe” muss viereinhalb Jahre in Haft

„Klettermaxe” muss viereinhalb Jahre in Haft

Von: jab
Letzte Aktualisierung:

Aachen/Stolberg. Einen diebischen „Klettermaxe”, den die Polizei mühevoll jagen musste, hat das Landgericht Aachen am Donnerstag zu einer Freiheitsstrafe von viereinhalb Jahren verurteilt.

Der 35-Jährige sei innerhalb weniger Wochen in fast 30 Arzt-, Tierarztpraxen, Büroräume und Gaststätten eingebrochen oder habe dies zumindest versucht, hieß es im Urteil.

Als die Polizei den fünffachen Vater vor fast genau einem Jahr festnehmen wollte, hangelte der sich aus einem Fenster, kraxelte wie „Spiderman” an einem fünf Meter langen Fallrohr herauf, hastete über Häuserdächer und landete zuletzt mit einem Hechtsprung im Vichtbach. Hier hatte seine Flucht ein Ende.

Der Mann ist drogensüchtig und gab in seinem Teilgeständnis vor Gericht an, er habe das Diebesgut - 5000 Euro in Bar und Elektronikgeräte im Wert von 30.000 Euro - in Kokain und Ecstasy umgesetzt. Das Gericht ordnete seine Einweisung in eine Entziehungsanstalt an.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert