Kinderprostitution: Zwei Männer vor Gericht

Von: red
Letzte Aktualisierung:
Justiz Symbol Justitia Gericht Prozess Landgericht Amtsgericht Richter Foto Colourbox
Zwei Männer stehen ab Dienstag vor dem Gericht in Maastricht: Sie sollen einen 13-Jährigen vergewaltigt haben.

Brunssum. Ein 67-Jähriger aus dem niederländischen Brunssum soll einen 13-jährigen Jungen vergewaltigt haben. Dem Mann wird ab Dienstag vor einem Maastrichter Gericht auch Menschenhandel und Anstiftung zur Prostitution vorgeworfen.

Brunssum liegt bei Heerlen und in der Nähe des Selfkants. Wie die Nachrichtenplattform 1Limburg berichtet, hatte der 67-Jährige den Jungen aus Belgien auf einer Website entdeckt, wo sich der 13-Jährige für bezahlten Sex mit Männern anbot.

Der Mann soll den Jungen dann im Mai 2014 zu Hause abgeholt und zu seinem eigenen Haus gebracht haben, wo es zum Geschlechtsverkehr kam. Dann soll er den 13-Jährigen mit einem 51-Jährigen, ebenfalls aus Brunssum, in Kontakt gebracht haben. Der zweite Mann habe sich ebenfalls an dem Kind vergriffen, so der Vorwurf der Staatsanwaltschaft.

Der Fall war aufgeflogen, als die Familie des Jungen Verdacht schöpfte und die Polizei einschaltete.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert