Hoensbroek - Kinder durch illegalen Böller verletzt: Verdächtige festgenommen

Kinder durch illegalen Böller verletzt: Verdächtige festgenommen

Von: red/pol
Letzte Aktualisierung:
Illegaler Böller Hoensbroek
Der Ausmaß des illegalen Böllers: Mehrere Scheiben wurden zerstört, die Scherben verletzten zwei Kinder. Foto: Jungmann
Illegaler Böller Hoensbroek 2
Der Ausmaß des illegalen Böllers: Mehrere Scheiben wurden zerstört, die Scherben verletzten zwei Kinder. Foto: Jungmann

Hoensbroek. Am Freitagabend wurden zwei Kinder leicht verletzt, als ein illegaler Böller in Hoensbroek gezündet wurde. Durch die Wucht der Explosion wurden einige Fenster gesprengt und die umherfliegenden Glassplitter trafen zwei Kinder, die sich in einer angrenzenden Wohnung aufhielten. Inzwischen wurden zwei Verdächtige festgenommen.

Der Vorfall ereignete sich laut Polizeibericht am Freitag gegen 18.30 auf der Rector Bonselstraat in Hoensbroek. Durch die Detonation zerbrachen mehrere Glasscheiben von sechs angrenzenden Häusern.

In einem von ihnen befanden sich ein 3-jähriges Mädchen und ein 6-jähriger Junge, die von den Splittern der Fenster getroffen und leicht verletzt wurden. Sie wurden von ihren Eltern ins Krankenhaus zur Behandlung gefahren, konnten das Krankenhaus aber in der Nacht wieder verlassen.

Bei der Explosion wurden weiterhin zwei Autos leicht beschädigt. Die niederländische Polizei begann umgehend die Fahndung nach den Verantwortlichen.

Am späten Freitagabend wurden schließlich zwei Verdächtige festgenommen. Es handelt sich um einen 37-jährigen Mann aus Heerlen und einen 34-jährigen Mann aus Hoensbroek. Einer von ihnen war wohl ein Angehöriger der Kinder, der nach dem Krankenaufenthalt vor dem Haus der Familie von der Polizei abgefangen und zur Befragung mitgenommen wurde. Die Ermittlungen dauern an.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert