Keine Vergewaltigung: Polizist freigesprochen

Von: Wolfgang Schumacher
Letzte Aktualisierung:
Justiz Symbol Hammer Richter Richterhammer Gericht Prozess Foto: Colourbox
Das Urteil ist rechtskräftig: Der Aachener Polizeibeamte, der seine Frau vergewaltigt haben soll, wurde am Dienstag freigesprochen. Foto: Colourbox

Aachen. Vergewaltigung und Körperverletzung begangen an seiner Ehefrau, das sind die Vorwürfe, die Staatsanwältin Pascale Schlimm am Dienstag einem Polizeibeamten aus Aachen zunächst noch am Morgen zum Vorwurf gemacht hatte.

Doch der Prozess vor der 9. Großen Strafkammer am Aachener Landgericht endete bereits am frühen Nachmittag mit einem Freispruch. Das Urteil ist rechtskräftig. Gegen den Beamten waren schwere Anschuldigungen von seiner Frau erhoben worden. Er war im September 2016 festgenommen und in Untersuchungshaft genommen worden, sechs Wochen später kam er wieder frei.

Nach der Verlesung der Anklageschrift schloss die Kammer unter Vorsitz von Richterin Melanie Theiner die Öffentlichkeit aus, zu pikante Details aus der Privatsphäre kämen in der Zeugenaussage zur Sprache.

Die Geschehnisse zwischen dem Paar, das eine gemeinsame 18-monatige Tochter hat, begannen 2014, der letzte Übergriff soll im Juli 2016 stattgefunden haben. Doch die Vorwürfe waren offenbar nicht haltbar, selbst Staatsanwältin Schlimm plädierte auf Freispruch. Zu den Inhalten der Urteilsbegründung konnte der Sprecher des Landgerichts, Daniel Kurth, am Dienstag keine Angaben machen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert