Keine Leitplanke: Tödlicher Unfall auf der E40

Von: red/belga
Letzte Aktualisierung:

Thimister-Clermont/Welkenraedt. Der Unfall, bei dem am Dienstagmorgen auf der belgischen Autobahn E40 ein Mensch starb, wirft Fragen auf.

Etwa: Wieso hat es auf dem Mittelstreifen keine Begrenzungen gegeben, die die Fahrbahnen voneinander trennt? Die für den Unfall zuständige Feuerwehr will dazu jetzt offiziell beim Straßenbauamt eine Stellungnahme erfragen.

Gegen 8.40 Uhr waren auf der E40 zwischen Thimister-Clermont und Welkenraedt zwei Fahrzeuge frontal zusammengestoßen.

Zuvor war ein Wagen aus Richtung Aachen kommend über den Mittelstreifen auf die Gegenfahrbahn geraten. Zwischen den beiden Fahrbahnen befand sich keinerlei Leitplanke oder Begrenzung.

Bei dem Unfall starb ein 23-Jähriger aus Welkenraedt. Ein 31 Jahre alter Autofahrer aus Lüttich wurde schwer verletzt, schwebt aber nicht in Lebensgefahr.

Die Fahrbahn wurde komplett gesperrt, der Verkehr in Richtung Aachen wurde ab Ausfahrt Thimister über die N3 umgeleitet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert