Kampf gegen Tihange in der Aachener Soers

Letzte Aktualisierung:
14265321.jpg
24 gelbe Din-A-4-Seiten: Städteregionsrat Helmut Etschenberg (CDU), der Aachener Dezernent, Markus Kremer, stellten mit Dezernenten aus den anderen Kommunen die Info-Broschüre vor. Foto: Harald Krömer

Aachen. Ein metallische Klicken ist allgegenwertig auf dem Gelände der Euregio Wirtschaftsschau in der Aachener Soers. Es ertönt jedes Mal, wenn ein Besucher den Hebel an der Stop-Tihange-Säule drückt. Manch einer drückte am Donnerstag beim Tihange-Mottotag gleich mehrfach, viel hilft vielleicht ja auch viel.

47.940 Klicks waren es Donnerstagmittag, trotzdem ist ein Abschalten des umstrittenen belgischen Meilers Tihange2 nicht absehbar.

Um die Bevölkerung zu informieren, verteilen die Kommunen in unserer Region eine Broschüre, die am Donnerstag bei der Messe vorgestellt wurde. Und die erste verteilte Broschüre erbettelte sich eine Aachenerin, noch bevor die offizielle Pressekonferenz überhaupt begonnen hatte. „Ich muss gleich zur Arbeit, wollte aber unbedingt die Broschüre haben“, sagte die Frau. Bei so viel Einsatz konnten Städteregionsrat Helmut Etschenberg (CDU) und der zuständige Aachener Dezernent Markus Kremer diese Bitte natürlich nicht abschlagen.

In der Live-Halle sprach die Aachener Landtagsabgeordnete Karin Schmitt-Promny (Grüne) über die Gefahren, die von den Riss-Reaktoren ausgehen, und über den Nutzen von Jodtabletten.

Außerdem kündigte Schmitt-Promny anstehende Aktionen an, die auch an den Ständen der Grünen und des Aachener Aktionsbündnisses gegen Atomenergie auf der Euregio-Schau vorgestellt werden: Am kommenden Dienstag (18Uhr) kommt NRW-Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) ins Kukuk am deutsch-belgischen Grenzübergang, um gemeinsam mit den belgischen Grünen über den belgischen Atomausstieg und Tihange zu sprechen. Für den 7.Mai ist außerdem eine Sternfahrt aus den Kommunen um Aachen herum geplant, ein Korso üebr die Rigne soll die Teilnehmer dann zum Aachener Elisenbrunnen führen, wo ein Fest stattfinden soll. Die größte geplante Aktion ist dann die Menschenkette gegen Tihange am 25.Juni.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert